Stressmedizin

Schlafstörungen

Ursachen für mangelhafte Melatonin-Freisetzung

  • Lebensalter
    Die Bildung von Melatonin sinkt bereits ab 40sten Lebensjahr deutlich ab.
  • Licht
    Zuwenig natürliches Tageslicht vermindert die Serotoninbildung, welches nachts zu Melatonin umgewandelt wird.
    Lichtreize am Abend und in der Nacht beeinflussen die Melatoninfreisetzung. Besonders blaugrünes Licht (Computer, Handy, Fernseher) verhindert die Ausschüttung des Schlafhormons.
  • Chronischer Stress
    Das Stresshormon Cortisol ist der natürliche Gegenspieler von Melatonin und Serotonin. Die Schlafdauer und -qualität wird durch Dauerstress negativ beeinflusst
  • Schichtarbeit
    Wer in wechselnden Schichten arbeitet, der kämpft immer mit seiner inneren Uhr. Dies bringt langfristig die natürliche Melatonin-Rhythmik durcheinander.
  • Koffein
    Kaffee, Tee und andere koffeinhaltige Getränke wie Cola und Red Bull regen nicht nur den Kreislauf an, sondern senken auch den Melatoninspiegel im Blut. Das Einschlafen wird zusätzlich erschwert.
  • Zeitumstellung
    Nach Langstreckenflügen über Zeitzonen hinweg kommt es zum berüchtigten Jetlag. Unsere „innere Uhr“ gerät durcheinander.
Impressum | Datenschutzbestimmungen | Haftungsausschluß
© 2018 Dr. med. Sabine Lowies-Skapczyk | Designed by Icare Media
facebook_page_plugin